Werte schaffen mit dem H+H Multielement

Seit Jahren wird der Wohnungsmangel in Deutschland beklagt. Vor allem wird mehr bezahlbarer Wohnraum gefordert. Untersuchungen des Pestel-Instituts zufolge gibt es bis 2020 einen Wohnungsbedarf, der nur durch den Neubau von rund 400.000 Wohneinheiten pro Jahr zu decken ist. Damit diese enorme Bautätigkeit realisiert werden kann, müssen verstärkt besonders effiziente Bauweisen, wie sie z. B. die H+H Multielemente ermöglichen, und modulare Planungskonzepte zur Anwendung kommen. Denn: Die Möglichkeiten zur Beeinflussung der Baukosten sind vor Beginn der Bauausführung am größten. Danach sind nur noch zwischen 10 und 20 % der gesamten Baukosten beeinflussbar. Durch eine Ausführung mit massivem Porenbetonmauerwerk werden Gebäude plangerecht und besonders schnell für eine lange Nutzungsdauer gebaut. Als vollmineralische Konstruktion schützt ein Mauerwerk aus H+H Multielementen ein Gebäude langfristig vor Feuchteschäden, wie sie heute angesichts hochdichter Gebäudehüllen vielerorts zu beklagen sind. Die robuste und widerstandsfähige Ausführung in Porenbeton hält auch großen mechanischen Beanspruchungen stand. Und: Porenbeton-Mauerwerk erfüllt ohne den nachträglichen Einbau eines Wärmedämmverbundsystems die Vorgaben der Energieeinsparverordung. Allein die dadurch erreichten Einsparungen bei der Gerüstvorhaltezeit und die um Wochen verkürzte Bauzeit senken die Baukosten. Darüber hinaus werden Haftungsfragen und Mängelrisiken vermieden, die mit der Einschaltung eines zweiten Gewerkes etwa zur Verarbeitung eines Wärmedämmverbundsystems aufkommen und weitere Kosten verursachen können.

Einfach. Überzeugend. Gut.

  • H+H Porenbeton bietet Wärmeschutz ohne zusätzliche Dämmung – einfach gemauert in einem Arbeitsgang.
  • H+H Porenbeton ist nichtbrennbar. Feuer lässt diese Steine kalt.
  • H+H Porenbeton sorgt für Tempo am Bau – mit leichten Steinen im großen Format für kräfteschonendes Mauern.
  • H+H Porenbeton macht sich stark für Ästhetik – vor Ort zugeschnitten und perfekt verputzt.
  • H+H Porenbeton reguliert Feuchtigkeit. Eine diffusionsfähige Außenwand trotzt Algenbefall und Verschmutzung.
  • H+H Porenbeton steht für robuste Fassaden – monolithisch gemauert, hart im Nehmen.
  • H+H Porenbeton macht sich dünne – für eine schlanke Wand unter Putz und Verblender.
  • H+H Porenbeton gehört zum nachhaltigen Bauen wie die Rinde zum Baum.

Wärmeschutz

Günstiger Verbrauch: Porenbeton besitzt die niedrigste Wärmeleitfähigkeit aller massiven Baustoffe. Wer mit Steinen von H+H Deutschland baut, kann auf zusätzliche Maßnahmen der Wärmedämmung auf der Außenwand verzichten.

Schallschutz

Nützliche Porenstruktur: Infolge der inneren Materialdämpfung erbringt eine Außenwand aus H+H Porenbeton einen um mindestens 2 dB besseren Schallschutz als gleichschwere Bauteile aus anderen massiven Baustoffen.

Brandschutz

A1 klassifiziert: H+H Porenbeton gehört zu den nichtbrennbaren Baustoffen und erfüllt je nach Ausführung die Anforderungen aller Feuerwiderstandsklassen.

„Ich persönlich schätze Mauerwerk aus Porenbeton, denn eine erstklassige Wärmedämmung und eine dabei diffusionsoffene Außenwand, wie sie aus Porenbeton zu erstellen ist, sorgen für zufriedene Mieter. Mit dem Porenbetonwerk von H+H Deutschland im nahen Wittenborn steht den für uns tätigen Bauunternehmen ein Lieferant zur Verfügung, der sie mit Steinen in diversen Formaten für ein modernes und schnelles Bauen gemäß der geltenden EnEV unterstützt.“
Helmut Knüpp, bis 2016 Vorstandsvorsitzender der Wankendorfer Baugenossenschaft, Kiel
Das H+H Multielement in der Praxis – hier geht es zum ganzen Bericht.

Das H+H Multielement

  • Connector.Connector.

    für effizientes Bauen:

    bis zu 0,94 qm Mauerwerk mit nur einem Kranhub

  • Connector.Connector.

    für mehrgeschossiges Bauen:

    in Festigkeitsklassen von PP2 bis PP6

  • Connector.Connector.

    für nachhaltiges Bauen:

    monolithisch, hoch wärmedämmend, nichtbrennbar, robust

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Ing. Petra Kaiser
+49 162 2008961
pkaiser@HplusH.de